Zeitfenster individuell kalkulieren

Bei der Definition von Regeln zur Bestimmung der Zeitfensterlänge sind Ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt!

Wir treiben die Generik bei der Defintion von Zeitfensterreglen auf die Spitze!

Ihre Herausforderung

Indem Spediteure selbst ihre Lieferung avisieren und ein Zeitfenster für Be- oder Entladung buchen, kann dies bereits die Kapazitätsauslastung und die Effizienz bei der LKW-Abwicklung erhöhen. Die benötigen Zeitfensterlängen variieren allerdings stark und hängen meist von vielen Faktoren wie der Art und Menge der Ware ab. Indem für jede Lieferung die gleichen Bedingungen an die Verladezeit gestellt werden, führt die standardisierte Buchung leicht zu Effizienzverlusten bei der Be- und Entladung.

Unsere Lösung

Mit myleo / slot können Sie die Berechnung der Zeitfensterlänge ganz einfach von eigens erstellten Bedingungen abhängig machen. Bei der Definition von Regeln zur Bestimmung der Zeitfensterlänge sind Ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt! So können Sie beispielsweise festlegen, dass Sendungen für das EU-Ausland stets 30 Minuten länger brauchen als Lieferungen für das Inland. Wenn für diese Art der Sendung dann ein Zeitfenster vom Spediteur gebucht und das Zielland eingetragen wird, verlängert sich das Zeitfenster automatisch um die eingestellte Zeit. Auch die angezeigten Informationen und Felder im Anzeigefenster für die Zeitfensterbuchung können auf diese Weise individuell gestaltet werden. So können Sie beispielweise bei bestimmten Waren automatisch einen Warnhinweis anzeigen lassen, der den Spediteur bei der Buchung auf Gefahrgut aufmerksam macht.

Nutzen Sie Ihr Praxiswissen von unrealistischen Zeitfensterbuchungen der Verladezeiten und wirken Sie diesen mit selbstbestimmten Regeln entgegen. Erhöhen Sie mit Ihrer Konfiguration die Kapazitätsauslastung nach Ihren Bedürfnissen mit myleo / slot.



Werks- und Transportlogistik neu gedacht!
Zum Newsletter eintragen und über aktuelle Features informiert bleiben!
Anmelden